Kapverden



Operationen pro Jahr in Kapverden

Seit vielen Jahren zählen die Kapverdischen Inseln mit zu den besten Projekten des Tierärztepools. In wenigen Jahren konnten über 3500 Tiere alleine auf der Insel Sal kastriert werden.Thomas Busch

Im Jahre 2005 fliegen die Tierärzte Ines Leeuw und Thomas Busch einen Kastrationseinsatz auf der Hauptinsel Santiago. In der Hauptstadt Praia beginnen die ersten Schritte einer Zusammenarbeit mit dem österreichischen Verein "Bons Amigos" und dem, in dieser Zeit noch in den Kinderschuhen steckenden, "Tierärztepool".
Das Projekt in den Slums von Praia wird zu einem vollen Erfolg. Zweimal pro Jahr versucht der Verein Bons Amigos seitdem die Kastrationsaktionen durchzuführen. Im Jahre 2010 fragt eine Urlauberin, ob nicht auch auf Sal kastriert werden kann. Sal ist die Nachbarinsel und touristisch am besten erschlossen. Bei dem ersten "Kennenlerneinsatz" werden in nur drei Tagen 189 Tiere unfruchtbar gemacht. Die Begeisterung der Urlauberin ermöglicht weitere 9 Einsätze und ein Ergebnis von über 3500 kastrierten Tieren.

  • die ersten Anfaenge in Praia 2005
  • voller Einsatz bis spaet nachts
  • Ines Leeuw und Herwig Zach in Praia 2010
  • Akkordarbeit auf Santiago 2010
  • volle Tische von frueh bis spaet auf Sanrtiago 2011

Übersichtskarte

2014 übernimmt TASSO für zwei Einsätze die Kosten in Höhe von 25.000 Euro. Sal entwickelt sich zu dem Paradebeispiel für den Erflog der Kastrationen. Das zuvor das Straßenbild prägende Tierelend von abgemagerten und kranken Tieren ist abgelöst von einer gesunden und im Laufe der Jahre abnehmenden Tierpopulation.

Dieser Erfolg kann in Praia noch nicht erreicht werden. Zu groß ist die Stadt, zu viele Tiere leben hier. Aber eine Klinik konnte von Bons Amigos weiter ausgebaut werden, in der Parasitenprogramme angeboten und kleinere Behandlungen durchgeführt werden.

Im Oktober 2015 fand eine weitere große Kampagne in Praia statt. Dr. Herwig Zach, der Leiter von Bons Amigos erarbeitete mit Thomas Busch, dem Organisator des Tierärztepool eine über mehrere Wochen andauernde Kastrationsaktion mit bis zu fünf Tierärzten. Die Ausbildung einer portugiesischen Tierärztin wurde begonnen und die ersten Schritte auf weitere benachbarte Inseln eingeleitet.

In der Folge konnten wir 2016 mit der mehrmonatigen Stationierung einer Tierärztin auf den Kapverden starten. Im ersten Halbjahr 2017 konnten wir bereits zwei Tierärztinnen für je einen Monat auf den Kapverden stationieren. Im Oktober und November 2017 fand ein weiterer Folgeeinsatz mit einer Dauer von zwei Monaten statt.

Seit Ende Januar 2018 läuft der nächste Einsatz, und weitere sind für 2018 geplant.


Tarrafal - April 2016 20.04.2016 Einsatzbericht

Tarrafal - April 2016 Drei anstrengende Tage liegen hinter uns. Am Freitag ging es endlich wieder nach Tarrafal, im Norden der Insel Santiago. Hier haben wir im letzten Jahr schon zweimal kastriert und nun geht es darum, diese Kastrationsaktionen aufrecht zu erhalten. In Tarrafal selber laufen nur noch wenig unkastrierte Hunde herum, daher haben wir uns diesmal entschieden, im nur fünf Minuten entfernten Chao Bom zu operieren.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Kapverden - April 2016 14.04.2016 Einsatzbericht

Kapverden - April 2016 Nun bin ich schon zwei Monate auf den Kapverden, und die Zeit vergeht wie im Flug. Die Kampagne auf Sal liegt weit zurück und es ist viel passiert. In Praia haben wir eine Kastrationsaktion in Achada Grande de Traz durchgeführt, einem Stadtteil in der Nähe des Flughafens. Hier haben in den letzten Jahren bereits zwei oder drei Kampagnen stattgefunden und man sollte meinen, daß der Großteil der Hunde kastriert ist. Dennoch haben wir in neun Tagen weitere 300 Tiere kastrieren können und die Besitzer der bereits vorher kastrierten Tiere kamen, um ihre Lieblinge entwurmen und entflohen zu ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Sal - Februar 2016 28.02.2016 Einsatzbericht

Sal - Februar 2016 Unsere elfte Kastrationskampagne auf der Insel Sal der Kapverden hat begonnen. Wieder mit dabei sind Gilson und Alex von "Bons Amigos", die extra aus Praia auf der Hauptinsel Santiago nach Sal geflogen sind. Sie werden uns beim Einfangen der Hunde und bei der Anästhesie unterstützen werden. Auch Dr. Veronica Cabral, meine portugiesische Kollegin und Tierärztin bei den "Bons Amigos" ist wieder dabei. Wir starten diesmal im Osten der Insel Sal, in dem kleinen Dorf Pedra de Lume. Hier sind in den letzten Jahren immer mal wieder Hunde für Kastrationsaktionen an anderen Orten der Insel ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Sal - Dezember 2015 11.12.2015 Einsatzbericht

Sal - Dezember 2015 Tubsy. Wer schon einmal auf Sal Urlaub gemacht hat und sich ein bisschen mit den Hunden dort auskennt, dem ist Tubsy ein Begriff. Tubsy lebt am Strand vom RIU Hotel und ist eine sehr scheue und sehr clevere Hundedame, die dreimal im Jahr Welpen bekommt, jedes Mal neun bis zehn Stück. Viele, viele Menschen haben in den letzten Jahren versucht, Tubsy einzufangen, um sie endlich kastrieren zu lassen. Es wurde versucht, ihr Vertrauen mit Futter zu erschleichen, ihr wurde Beruhigungsmittel ins Futter gemischt, sie wurde mit dem Blasrohr sediert - aber Tubsy interessierte das alles wenig. Sie hat ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Kapverden Herbst 2015 / Teil 8 von 8 28.11.2015 Einsatzbericht

Kapverden Herbst 2015 / Teil 8 von 8 709 Operationen in 12 Tagen sind schon mal ein schönes Ergebnis. Fürs erste...! Es hätten noch ein paar mehr mehr sein können, aber wir verloren nahezu zwei Tage, weil ein Feiertag dazwischenkam, den wir nicht auf dem Zettel hatten. Die Caboverdeanos dagegen schon! Die Tierschutzarbeit in der Hauptstadt ist wichtig. Die Tierschutzarbeit auf den anderen Inseln, in anderen Dörfern und Städten aber auch. Das hat folgende Gründe:

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Infos

  • Projektzeitraum: seit 2009
  • Schwerpunkt: Kastrationen, medizinische Versorgung von Notfällen, Ausbildung von Tierärzten und Tiermedizinstudenten
  • Ansprechpartner: kapverden@tieraerztepool.de

Bild des Tages für den 01.10.2018

Letzte Neuigkeiten

01.10.2018 Kapverden

Seit Kurzem sind wir auch wieder auf den Kapverden aktiv. Dr. Marga Keyl wird längere Zeit auf der Insel Sal stationiert sein, um sich dort verstärkt auf die noch unkastrierten schwer zu fangenden Hunde zu konzentrieren, und ebenfalls, um sich besser um Einzelschicksale kümmern zu können.
Die Notfälle lassen auch nicht lange auf sich warten: dieser kleine Welpe wurde heute auf der Straße angefahren. Ein Bein ist gebrochen, ob an der Hüfte auch noch Verletzungen entstanden sind, lässt sich noch nicht sagen. Er wird längere Zeit in unserer Obhut bleiben und wir werden für ihn tun, was uns hier mit einfachen Mitteln möglich ist, um ihn im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf die Beine zu bekommen.

Tagesbilder-Archiv

Unsere Projekte in Kapverden

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com