Praia

Seit vielen Jahren zählen die Kapverdischen Inseln mit zu den besten Projekten des Tierärztepools. In wenigen Jahren konnten über 2500 Tiere alleine auf der Insel Sal kastriert werden.Thomas Busch
  • die ersten Anfaenge in Praia 2005
  • voller Einsatz bis spaet nachts
  • Ines Leeuw und Herwig Zach in Praia 2010
  • Akkordarbeit auf Santiago 2010
  • volle Tische von frueh bis spaet auf Sanrtiago 2011

Infos


Bild des Tages für den 01.10.2018

Letzte Neuigkeiten

01.10.2018 Kapverden

Seit Kurzem sind wir auch wieder auf den Kapverden aktiv. Dr. Marga Keyl wird längere Zeit auf der Insel Sal stationiert sein, um sich dort verstärkt auf die noch unkastrierten schwer zu fangenden Hunde zu konzentrieren, und ebenfalls, um sich besser um Einzelschicksale kümmern zu können.
Die Notfälle lassen auch nicht lange auf sich warten: dieser kleine Welpe wurde heute auf der Straße angefahren. Ein Bein ist gebrochen, ob an der Hüfte auch noch Verletzungen entstanden sind, lässt sich noch nicht sagen. Er wird längere Zeit in unserer Obhut bleiben und wir werden für ihn tun, was uns hier mit einfachen Mitteln möglich ist, um ihn im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf die Beine zu bekommen.

Tagesbilder-Archiv

Einsatzberichte

  • 2016
  • Praia, 24.10. - 15.11.

    Am 23.10. war es endlich wieder soweit, zum vierten Mal bestieg ich das Flugzeug, das mich auf die Kapverden bringen sollte. Die Wiedersehensfreude war groß, und ...
    mehr lesen

  • Nun bin ich schon zwei Monate auf den Kapverden, und die Zeit vergeht wie im Flug. Die Kampagne auf Sal liegt weit zurück und es ist viel passiert. In Praia haben wir eine Kastrationsaktion in ...
    mehr lesen

  • 2015
  • 709 Operationen in 12 Tagen sind schon mal ein schönes Ergebnis. Fürs erste...! Es hätten noch ein paar mehr mehr sein können, aber wir verloren nahezu zwei Tage, weil ein Feiertag ...
    mehr lesen

  • Der Andrang der Menschen, die mit ihrem Tier zur Kastration kommen, wird deutlich geringer. Leider ist Madueno gestern mit dem Vereinsauto auf einen Stein gefahren und hat die Ölwanne ...
    mehr lesen

  • Die Bons Amigos-Familie

    Halten Sie sich, bei meiner eingangs geschilderten Begeisterung für die Angestellten, vor Augen, dass in weiten Teilen der Hauptstadt die pure Armut herrscht. Die ...
    mehr lesen

  • G&G sind nun wieder beieinander. Nur nicht mehr bei uns.
    Gustava haben wir in letzter Sekunde eingeschläfert, ihr Zustand war nur noch Quälerei. Vielleicht haben wir ein paar Stunden zu ...
    mehr lesen

  • G&G geht es nicht besser. Im Gegenteil. Gustava wollte uns soeben verlassen. Dank der wachsamen Augen unserer fleißigen und unersetzbaren Helfer fällt sofort auf, dass unser Sorgenkind das Atmen ...
    mehr lesen

  • Der Andrang am ersten Tag ist unbeschreiblich. Die Menschen der Hauptstadt strömen zu der provisorischen Klinik, die Herwig in einem anderen Stadtteil, in dem bisher relativ wenig kastriert ...
    mehr lesen

  • Beginnen wir aber von vorne und zwar mit dem Gepäck. Die Dimension des Equipments können Sie sich vielleicht vorstellen, nicht aber, wie das mit ein paar wenigen Fluggästen die Insel erreichen ...
    mehr lesen

  • "Bong!"
    Für einen kurzen Moment hatte Juao nicht aufgepasst. Die alte Gummipelle traf ihn frontal am Kopf. Normalerweise hätte er aus dieser Flanke ein Tor geschossen, aber er hatte im ...
    mehr lesen

  • 2010
  • Update: Juli 2012: Ein Brief von Susanne Augusta, Henriettes Tochter, finden Sie am Ende dieses Artikels.
    Acht mal werden wir das Verkehrsmittel wechseln. Einhundert Kilo lebensnotwendiges ...
    mehr lesen

  • 2006
  • Ein Bericht von Dr. Herwig Zach Mit acht Stunden Verspätung komme ich um drei Uhr Früh in Praia an. Obwohl Dona Francisca, die mich seit Jahren kennt, ein Zimmer im Hotel „Sol ...
    mehr lesen

  • 2005
  • Während die Stars dieser Welt mit ihren Live-Aid Konzerten versuchen, auf die Not in der dritten Welt aufmerksam zu machen, packen wir die Koffer und vor allem das Equipment, um auf den, von der ...
    mehr lesen

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com