Sighisoara

Dieses Projekt wird von uns derzeit nicht mehr betreut. Die Berichte vergangener Einsätze können natürlich weiterhin aufgerufen werden.

Einem Hilferuf von Gerhild Gross folgend machten wir uns 2010 nach Sighisoara auf. Die Zustände in dem städtischen Auffanglager waren himmelschreiend. Nachdem wir dies an die Öffentlichkeit brachten, gelang es die Tierschützerin Monika Fernengel als Verantwortliche für das Lager einzusetzen. Seit dem konnten kontinuierlich Verbesserungen erzielt werden.

Besonders erfolgreich sind in Sighisoara unsere Kastrationsaktionen, da inzwischen alle Beteiligten sehr gut eingespielt sind und die Nachfrage aus der Bevölkerung stetig steigt, ihre Tiere kastrieren zu lassen.


Infos


Bild des Tages für den 23.04.2019

Letzte Neuigkeiten

23.04.2019 Rumänien

Wohin man auch sieht in Rumänien: Hunde! Und genau diese spalten die Bevölkerung. Auf der einen Seite Hundefreunde, wie diese Dame, die viel Zeit, Geld und Herzblut in das Versorgen von Strassenhunden steckt. Auf der anderen Seite diejenigen, die sich bedroht und belästigt fühlen. Dazwischen die Behörden, die ihrer Aufgabe nachkommen müssen. So leben die Hunde in ständiger Gefahr, von den Hundefängern gegriffen zu werden und die Tierfreunde sind in ständiger Sorge um sie.

Tagesbilder-Archiv

Einsatzberichte

  • 2015
  • Miercurea Ciuc, Sighisoara und Targu Mures waren die Ziele unserer Reise nach Rumänien im März. Begleitet wurde ich dieses Mal von Marie Ferber, Tiermedizinstudentin im 7. Semester.

    In ...
    mehr lesen

  • 2014
  • Ein hartes Jahr liegt hinter uns allen, die in Rumänien aktiv sind, hinter allen tierfreundlichen Bürgern vor Ort, ebenso wie all den vielen Menschen, die in Deutschland, aber auch auf der ...
    mehr lesen

  • 2013
  • In Rumänien herrscht seit Anfang September Ausnahmezustand. Der Tod eines kleinen Jungen hat Bukarest und das ganze Land in Unruhe versetzt. Noch immer ist unklar, wie es tatsächlich zu diesem ...
    mehr lesen

  • 2012
  • Ich befinde mich wieder einmal auf dem Weg nach Rumänien. Unser bisher größter Einsatz dort liegt vor mir, 5 Wochen werde ich kastrieren und nötige Behandlungen durchführen, unterstützt von ...
    mehr lesen

  • Die Vorbereitungen zum diesmaligen Kastrationseinsatz waren etwas aufwändiger als gewöhnlich: denn dank des Engagements meiner Nachbarin Doris wird während unserer Zeit in Rumänien ein großer ...
    mehr lesen

  • 2011
  • Die regelmäßigen Kastrationseinsätze in Rumänien sind inzwischen zum festen Bestandteil unserer praktischen Tierschutzarbeit geworden. Da uns gerade bei diesen Einsätzen besonders viel ...
    mehr lesen

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com