Das A-Team 17.01.2016 New Life Resort

Während die meisten zu Anfang der Adventszeit ihre Gedanken auf das Einkaufen von Weihnachtsgeschenken lenkten, plagten Alia, eine junge, hübsche Strassenhündin, ganz andere Sorgen. Sie hatte eben 7 kleine Welpen zur Welt gebracht. 7 hungrige kleine Welpen. Liebevoll kümmerte sie sich um die Kleinen und legte täglich große Distanzen zurück, um Futter zu finden. Doch so sehr sie sich auch bemühte, es war nicht genug. Ihre Kräfte verließen sie. Menschen, welche Mitleid mit der im Feld liegenden und sich kaum noch rührenden Hündin und ihren 7 Babys bekamen, gaben ihr ein paar Mal etwas zu essen. Aber auch das reichte nicht aus.

Wieder zog sie los... schleppte sich zu einem Supermarkt in der Hoffnung dort etwas zu essen zu finden. Ihr Körper gehorchte ihr schon länger nicht mehr so wie gewohnt. Am Supermarkt selber brach sie dann apathisch zusammen. Keinen Schritt konnte sie noch gehen und die Gedanken um ihren Nachwuchs kreisten wirr und zusammenhangslos in ihrem Kopf. So fanden sie dann befreundete Tierschützer und so erhielten wir im Dunkeln der Nacht einen leicht panischen Anruf. Alia war derart fertig von den Strapazen, dass sie einen Autounfall vermuteten und in Windeseile zu uns gefahren sind.

Als Alia bei uns ankam konnte sie sich nicht mehr auf den Beinen halten, ihre Bewegungen und ihr Verhalten waren sehr ungewöhnlich. So recht konnten wir uns keinen Reim darauf machen, was ihr zugestoßen war. Eins stand jedoch fest: sie war am Ende ihrer Kräfte und einfach froh, dass wir uns um sie kümmerten. Nicht zu übersehen war jedoch auch, dass zu ihr noch Welpen gehören mussten, denn ihr Gesäuge war voller Milch. Wieder rauschten unsere treuen Freunde davon um nach ihnen zu suchen, während wir uns um die Mama kümmerten. Bei der Wiedervereinigung der Mutter mit ihren Welpen war uns schnell klar, was sie für ein Problem hatte. Die Kleinen hatten sie regelrecht leer gesaugt und der starke Calciummangel, welchen sie durch normales Futter nicht mehr gedeckt bekommen konnte, war der Grund für ihre ungewöhnlichen Symptome.

Innerhalb kürzester Zeit blühte sie dann regelrecht auf. Ihr Körper und ihre Seele haben hier im New Life Resort die Möglichkeit zu regenerieren. Übergroße Dankbarkeit und Liebe strahlt sie nun inmitten ihrer herumtobenden Welpen aus.
Nun wollen wir es nicht dabei belassen, sondern das Happy End mit Familien für sie alle vollenden. Also suchen wir für Alice, Alexis, Asrael, Alibaba, Aladin, Asali, Adia und natürlich auch für die liebevolle Alia ein neues Zuhause, in dem sie sorgenfrei und von Liebe umgeben aufwachsen und leben dürfen.


mehr Tierschutzgeschichten

unsere Einsatzberichte

Spenden

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com

Weitere Geschichten

Kreta und Rhodos - Kampf gegen die Ohrmilben

Ich hatte das Glück, Anfang des Jahres zweimal beim Förderverein Arche Noah Kreta e.V. Praktikum machen zu dürfen. Im Januar war ich mit Nina auf Kreta, dem Herzstück der Arche, und im März mit Antonia auf Rhodos, bei einem ...


mehr lesen

Diese verdammte Stille

Er wusste genau wie spät es ist. Immer zur selben Zeit fand er seinen Platz frühmorgens inmitten der Katzen. Immer vor der Tür der Futterkammer. Immer genau unter unserem Fenster. Und wehe wir waren mit der Fütterung nicht schnell ...


mehr lesen