Notfall - Maila 22.02.2015 Tierschicksal

Ein Bericht von:
Nina Schöllhorn
Tierärztin

Maila war in ihrem bisherigen Leben nicht vom Glück verfolgt. Zunächst führte sie einen harten Kampf ums Überleben auf Rumäniens Straßen. Wie so viele ihrer Artgenossen auch, erlitt sie dabei einen Autounfall, wobei eines ihrer Hüftgelenke stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ohne ärztliche Versorgung musste sich Maila weiter alleine durchschlagen. Irgendwann geriet sie in die Hände der Hundefänger und landete somit im städtischen Tierheim von Suceava. Dies bedeutet für die meisten Hunde Endstation. Und somit ein lebenslanges Kämpfen um Futter, Wasser, Unterschlupf, Aufmerksamkeit.

Sehr viele Hunde verlieren diesen Kampf. Doch Maila kämpfte sich durch, über ein Jahr lang. Ihre Chancen das Tierheim jemals zu verlassen standen mehr als schlecht, denn besonders Hunde mit einem gesundheitlichen Problem haben es sehr schwer. Doch plötzlich geschah das Wunder und es meldete sich eine Pflegestelle, die anbot, all die anstehenden Behandlungen mit Maila gemeinsam durchzustehen. So kam es, dass Maila nach Deutschland reiste, hier operiert wurde und nun langsam mit Hilfe von Physiotherapie Muskeln aufbauen und zu neuer Beweglichkeit gelangen wird. Und so kam es auch, dass Maila die Gelegenheit bekam, zu zeigen, dass sie nicht nur ein orthopädisches Problem, sondern eine ganz bezaubernde, wunderschöne, sanfte junge Hündin ist.
Um für Mailas Operations- und Behandlungskosten aufzukommen, sind wir für jede Unterstützung dankbar.
Nach Abschluss Ihrer Therapie steht Maila zur Vermittlung: Maila


mehr Tierschutzgeschichten

unsere Einsatzberichte

Spenden
Ein Bericht von:
Nina Schöllhorn
Tierärztin


Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com

Weitere Geschichten

Klein. Unsichtbar. Tödlich.

Sie sind klein. Und unsichtbar. Sie verstecken sich und werden weitergereicht, ohne dass es jemand mitbekommt. Sie war auch klein. Und süß. Zuckersüß. War... Beide fanden zueinander. Eine lebensbedrohliche Gefahr schlich sich in ...


mehr lesen

Silvester

“Krankhaftes sammeln und halten von Tieren auf engem Raum, ohne die Mindestanforderungen an Nahrung, Hygiene oder tierärztlicher Versorgung gewährleisten zu können“ - das ist die Definition von animal hoarding, Tierhortung. ...


mehr lesen